Sonntag, 28. November 2010

Freie Gewerkschaft SLOMR - Geschichte und Dokumente zur SLOMR- Gründung in Temeschburg, Banat

Die Freie Gewerkschaft SLOMR -

Geschichte und Dokumente zur SLOMR- Gründung in Temeschburg, Banat



Um es vorweg zu nehmen:

Der Geheimdienst "Securitate" war bestrebt, das Bürger-Protest-Phänomen 

 Freie Gewerkschaft rumänischer Werktätiger" SLOMR,

ein wichtiger Vorläufer  der  ein Jahr später entstehenden
Freien Gewerkschaft "Solidarnosc" in Polen,
von Anfang an aus der Öffentlichkeit zu verbannen.

Nachdem die Bürger- und Menschenrechtsbewegung SLOMR
- die erste "koordinierte", überindividuelle ihrer Art in Rumänien -
niedergeschlagen worden war, bemühte sich die Securitate,
"SLOMR" auch aus den "Akten" der Dissidenten, Regimekritiker und Oppositionellen zu verbannen,
auch aus meiner Akte.

Es sollte nicht aktenkundig werden, dass es diese erste frrei gewerkschaft größeren Ausmaßes in osteuropa überhaupt gegeben hatte, denn die Idee einer Freien Gewerkschftsgründung war gefährlich und konnte überspringen.
(Mir ist nicht bekannt, ob die polnischen Intellektuellen seinerzeit ( Februar/März 1979) möglicherweise über den Sender Radio Freies Europa von der SLOMR-Gründung in Bukarest und temeschburg erfuhren und sich insspirieren ließen.
Eines steht aber fest:

Ende und Untergang des Kommunismus in Osteuropa nahmen ihren Anfang bereits im Rumänien des Jahres 1979!


Wie mir vor Ort mitgeteilt wurde, lagern bei der rumänischen Gauck-Behörde CNSAS in Bukarest noch 6 weitere Bände Aktenmaterial zur Thematik SLOMR, die noch nicht ausgewertet sind.


In meiner "Opfer-Akte" ist noch einiges zu SLOMR  übrig, auch wenn kräftig "gesäubert" wurde.



Davon ausgehend, dass mein "Beitrittsschreiben zur SLOMR Bukarest" an den Initiator Ionel Gheorghe Cana von der "Securitate" abgefangen wird, fügte ich dem Brief mit der Erklärung noch folgenden Zusatz bei:

"Mein Fall ist bei der UNO in Genf bekannt, ebenso bei westlichen Gesellschaften für Menschenrechte. Wenn dieser Brief seinen Bestimmungsort nicht erreicht, werde ich selbst zum Adressaten reisen".

Damit war die bald darauf erfolgende Vierer-Fahrt nach Bukarest - zu Botschaften (BRD, USA, GB) und den Dissidenten dort sogar angekündigt.




Original-Briefumschlag - Schreiben an SLOMR-Begründer Cana, Bukarest, Rückseite: Abs. Carl Gibson




Der "Rückschein" des "Einschreibens" an SLOMR-Gründer Ionel Gheorghe Cana, Bukarest.
Er wurde mit dem Brief abgefangen bzw. auf der Poststelle der "Securitate" ausgehändigt.


Zu Ionel Cana: http://www.romanialibera.ro/opinii/aldine/s-l-o-m-r-lupta-celor-putini-46265.html

Auch d inzwischen "demokratischen" ie Rumänen haben es bisher versäumt, die Geschichte der ersten größeren freien Gewerkschaft in Osteuropa aufzuarbeiten.

Der Arzt und Gründer von SLOMR lebt noch und betreibt ein Blog zur Thematik:

http://iocan-drcanaionel-slomr.blogspot.com/2010/06/cronica-la-o-serata-regala-pe-15-iunie.html

Immerhin wurde Ionel Cana von König Michael empfangen, nachdem Präsident Traian Basescu bereits SLOMR-Mitstreiter Vasile Paraschiv die Ehre erwiesen hatte.

König Michael erinnerte im Jahr 1981 in seiner Botschaft an das Land aus dem Genfer Exil auch an SLOMR, zum gleichen Zeitpunkt, als Carl Gibson in Genf die UNI-Beschwerde gegen das Ceausescu-Regime als SLOMR-Auslandssprecher vorbereitete.

Wie Ionel Cana auf einem seiner Blogs berichtet, erfuhr er erst kürzlich übers Internet bzw. über diese Veröffentlichungen von Carl Gibsons Beitritt zur SLOMR und die SLOMR-Gründung in Timisoara im März/April 1979.




Beitrittserklärung von Carl Gibson zur SLOMR ( Freie Gewerkschaft rumänischer Werktätiger).

Eine Übersetzung des Textes werde ich bei Gelegenheit noch einfügen.
Der Text enthält Gesellschaftskritik bzw. die Motivationsgründe, SLOMR beizutreten.


Foto: Carl Gibson

Das Königsschloss.

König Michael und die Königliche Familie leben heute wieder in Rumänien.
Einige Besitztümer wurden ihnen zurückgegeben, nicht aber der "Palast", heute als Kunstmuseum genutzt, wo neben großen Meistern Europas auch die wichtigsten rumänischen Gemälde ausgestellt sind.



Foto: Carl Gibson

Eine Einfahrt zur Residenz des Rumänischen Staatspräsidenten, Cotroceni, Bukarest


Inzwischen normalisiert sich das Leben in der Hauptstadt, die zur Zeit Ceausescus eher als Zentrale von Terror, Angst und Schrecken erlebt wurde.

Mehr zum Thema Kommunismus hier:

Carl Gibsons neues Buch

zur kommunistischen Diktatur in Rumänien -

über individuellen Widerstand in einem totalitären System.




Allein in der Revolte -

im Februar 2013 erschienen.

Das Oeuvre ist nunmehr komplett.
Alle Rechte für das Gesamtwerk liegen bei Carl Gibson.

Eine Neuauflage des Gesamtwerks wird angestrebt.


Carl Gibson

Buchrückseite





Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel

©Carl Gibson. Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare:

  1. Inzwischen (16.02.11)hat der SLOMR-Gründer Dr. Ionel Cana aus Bukarest die oben veröffentlichten Dokumente entdeckt und kurz darauf regiert, unter:

    http://iocan-drcanaionel-slomr.blogspot.com/2011/01/unitate-liber-sindicalista.html

    Dr. Cana schreibt:
    "NUMELE AUTENTIC AL SLOMR-istului CARE A FACUT PROPUNEREA UNUI CCNGRES INTERNATIONAL ESTE CARL GIBSON.
    AM VAZUT ABIA ACUM,PE BLOG O COPIE A PLICULUI IN CARE SE AFLA SCRISOAREA SA DE ADEZIUNE LA S.L.O.M.R.,IN 1979,PE CARE N-AM PRIMIT-O NICIODATA,FIIND INTERCEPTATA DE SECURITATE,SEMNATURA DE CONFIRMARE A PRIMIRII FIIND FALSA (NU E SEMNATURA MEA)."

    Cana betont, er habe mein - von der Securitate aufgefangenes Beitrittsschreiben zu SLOMR nie erhalten und die Unterschrift auf dem oben veröffentlichten "Rückschein" des Einschreibens sei gefälscht.

    Carl Gibson

    AntwortenLöschen
  2. SLOMR-Sympathisant und Widerstandskämpfer gegen den Kommunismus Vasile Paraschiv ist tot.



    Professor Vladimir Tismanenu von der Universität Maryland (USA) schrieb einen Nachruf auf den Helden des Antikommunismus

    unter:

    http://www.contributors.ro/politica-doctrine/istoria-onoarei-la-romani-in-memoriam-vasile-paraschiv/

    Darauf antwortete ich in Rumänisch:


    Stimate domnule profesor Tismaneanu,

    fara sa-l cunosc personal, am fost alatur de Vasile Paraschiv in anul 1977 in cadrul
    "Miscarii umanitare a lui Paul Goma"
    si mai tirziu in anul 1979 in cadrul
    SLOMR,
    miscare opozitionala munitoreaca, pe care eu am organizat-o la Timisoara in martie/ aprilie 1979.
    Documentele le-am publicat pe internet.

    Vasile Paraschiv a fost unul dintre cei putini opozanti in Romania comunista, care s-au opus ipocriziei zilnice, concret prin opozitie politica pe cind altii, in general intelectualii s- au ascuns intr-o "emigratie interna" numita mai tirziu "opozitie culturala".

    V. Paraschiv a intrat in Partidul comunist ca idealist, dar a iesit din acel partid unic totalitar desamagit deja in anul 1968, pe cind altii, care acum joaca rolul "criticilor comunismuslui" ca Richard Wagner ( sotul Hertei Müller) au intrat in anaul 1972 in PCR si s-au simtit bine acolo pina in 1985, cind Romania deja era ruinat complet de Ceausescu, economic si politic.

    Vasile Paraschiv a luptat decenii contra comunismului - este un martir vrednic al disidentei, al onoarei omenesti - und simbol al demnitatii.

    In cartea mea:
    "Symphonie der Freiheit. Widerstand gegen die Ceausescu-Diktatur"
    ( Simfonia Libertatii . Rezistenta contra dictatura lui Ceausescu,
    418. pagini - O istore al SLOMR, special din Timisoara)
    am descris intr-um capitol dedicat disidentei meritele lui Vasile Paraschiv, personalitate, care a fost primit in audienta si de Presedintele Traian Basescu -
    dupa ce
    "Raportul final pentru analiza dictaturii comunste in Romania" si cartea
    "Lupta mea pentru sindicatele libere" au facut cunoscute meritele incontestate al luptatorului pentru adevar si deminitate Vasile Paraschiv.

    Eu personal i-asi dedica un Bulevard in Bucuresti, s-au o piata in centru.

    Vasile Paraschiv nu este o figura ambivalenta ca de exemplu:
    Nikolaus Berwanger,
    dupa care a fost numita o strada in orasul meu natal Timisoara.

    Berwanger a fost representantul minoritatii Germane din Banat,
    un om al sistemului comunist, membru prominent al PCR, protector al poetiilor din anturajul "Aktionsgruppe Banat" ( grupa fara actiune politica concreta) inclusiv Herta Müller -

    Berwanger a fugit in RFG in anul 1984 - Herta Müller si sotul din PCR Richard Wagner ( care acum se insceneaza ca anticomunist de vita veche!) au urmat mentorul abia in 1987.

    Se fac timisoarenii - dedica strazi comunistilor ... si uite de SLOMR?

    Istoria SLOMR nu a fost scrisa inca in Romania.

    Doamnei Oana multumesc mult pentru detaliile din viata domnului Paraschiv, ( Ar fi bine, daca s-ar cunoaste si detalii din viata poetilor de ieri ca Wagner si Müller, care au profitat de sistemul PCR al lui Ceausescu.)

    Stimate domnule Tismaneanu - va multumesc pentru elogiile Dvs. dedicate disidentiilor din lumea comunista ( Bohley, Dienstbier, Walentynowicz) etc. , in special si pentru :

    In Memoriam Ion Solacolu -

    Cu Ion Solacolu,
    ( mebru sustinator al SLOMR in occident linga Radu Campeanu, Cicerone Ionitoiu, Michel Korne, Ion Ganea si persona mea, cind a fost depusa plingerea CMT la ONU in Geneva contra regimul Ceauseascu in 1981)
    am conlucrat pina-n anul 1989 la "Dialog" si in sfera exilului democratic romanesc.

    Cu Ion Solacolu si Vasile Paraschiv am pierdut doi democrati constienti, luptatori pentru drepturile omului in Romania si in occident.


    Carl Gibson, istoric si filozof


    www.carlgibsongermany.wordpress.com

    AntwortenLöschen