Donnerstag, 8. Juni 2017

Destabilisiert Putin die USA? Das Hearing in der Trump-Comey-Affäre und die Folgen: Russlands Cyber-Attacken in den USA seit Sommer 2015 stellen nach den Aussagen von Ex-FBI-Chef Comey einen feindseligen Akt dar. Auszug aus: Carl Gibson, „AMERICA FIRST“, Trumps Herausforderung der Welt. 2017.


Destabilisiert Putin die USA? Das Hearing in der Trump-Comey-Affäre und die Folgen:

Russlands Cyber-Attacken in den USA seit Sommer 2015 stellen nach den Aussagen von Ex-FBI-Chef Comey einen feindseligen Akt dar.


Cui bono?



Das Hearing hat es deutlich gemacht: Vor lauter Bäumen sieht man den Wald nicht mehr!

Das Klein-Klein der Details verstellt den Blick auf die Gesamtzusammenhänge.

Was verkannt wurde:

Es geht nicht primär darum, wer lügt, Trump oder Comey!

Es geht darum, wem nützt das Ganze?

Was bewirkt der Skandal?

Wer sind die lachenden Dritten, die eigentlichen Profiteure aus der Schädigung der USA?

Distanzierte Europäer[1] mit Kommunismus-Erfahrung sehen da vielleicht etwas klarer?



In der stundenlangen Anhörung des gefeuerten Comey durch US-Senatoren am 8. Juni in Washington ist ein zentraler Punkt fast untergegangen:

Die Eimischung Russlands in die inneren Angelegenheiten der Vereinigten Staaten von Amerika über Cyber-Attacken, hundertfach und mit höchst professionellen Mitteln.



Die Angelegenheit tangiere alle Amerikaner – über die Parteiengrenzen hinweg, betonte Comey.

Weshalb wollte US-Präsident Trump die Untersuchungen im Fall seines Sicherheitsberaters Flynn, der Russland Kontakte unterhielt, unbedingt abwürgen?

Weshalb scheute er sich nicht, Druck auf den FBI Chef auszuüben, indem er mehrfach – was unüblich war und ist - Kontakt zu diesem suchte, ihn zum Dinner einbestellte, zu einem de facto konspirativen Treffen – nur - unter vier Augen?



Was hat Trump zu verbergen?

Weshalb schützt Trump – über das Decken seines Sicherheitsberaters – auch die kriminellen Aktivitäten russischer Hacker?

Gibt es Aufzeichnungen von diesem unüblichen Treffen?

Wenn ja, betont Comey, dann solle Trump diese offenlegen!



Weil Comey dem moralisch fragwürdigen Präsidenten , der nach einem schrillen Hetz-Wahlkampf unter der Gürtellinie ins Amt gekommen war, von Anfang an und zutiefst misstraute, hat er, gegen übliche Praxis, selbst Aufzeichnungen von dem Treffen mit Trump im Weißen Haus angefertigt.

Kopien dieser Aufzeichnungen, das wurde aus dem Hearing deutlich, übergab Comey – zur eigenen Absicherung – einem befreundeten Juristen aus dem akademischen Bereich.



Auch wenn Detailinformation – durch gezielte Indiskretionen über Comey – in die Pressestuben gelangte, erscheint diese – nicht ganz legale Vorgehensweise in diesem besonderen Fall legitim, weil nur auf diese Weise die Wahrheit an die Öffentlichkeit gelangen kann.



Nach der Anhörung wurde viel darüber geredet und gestritten, ob Trump nun Druck auf Comey ausgeübt habe oder nicht:



Fakt ist:

Der Präsident hat seinen Untergebenen einbestellt und ihm klargemacht, den Fall Flynn fallenzulassen, ihn der Justizermittlung zu entziehen, ihn zu schließen, ohne dass das Verbandeln der Trump-Administration mit Russland geklärt wäre.

Das kann nicht im Interesse des amerikanischen Volkes sein.

Das kann auch nicht im Sicherheits-Interesse des Amerikaner und der Westeuropäer sein



Da es bei einem anstehenden Impeachment darauf ankommt, zu beweisen, der Präsident hätte die Absicht gehabt und Anweisungen erteilt, die Ermittlungen des FBI zu einer möglichen Russland-Einmischung abzuwürgen, einzustellen, wird noch heftig darüber diskutiert, ob Donald Trump – ähnlich wie Richard Nixon seinerzeit in der Watergate- Affäre – interveniert habe,

Druck ausgeübt habe.



Der Akzent liegt dabei jedoch nicht – wie gelegentlich von Befürwortern Trumps hervorgehoben – auf der Hoffnung es zu tun, sondern auf der Tatsache der Einbestellung.

Statt in Euphemismen zu flüchten, sollte man sich den klaren Fakten stellen!

Hier steht nicht Aussage gegen Aussage – und es ist auch nicht eine Glaubensfrage, ob man die Position des Präsidenten bevorzugt oder die des FBI-Chefs, der seine Pflicht getan hat.

Es geht um die Konstellation selbst und um die Folgen daraus.

Wer ist Donald Trump?

Ein rücksichtsloser Immobilien-Spekulant, der Frauen unter den Rock greift , anzügliche Geschichten fabriziert und diese dann einen Busfahrer weiter erzählt, einer, der mit Hass und Spaltung Wahlkampf macht – „Lock her up“, Build that wall“einer, der sich gegen 195 Nationen stellt, der global polarisiert und spaltet.

Das darf nicht vergessen werden!

Das hohe Amt kann diese charakterlichen Defizite und die besondere Amoralität – bei aller Berufung auf Bibel und Kirche – nicht ungeschehen machen.

Ein US-Präsident, der nach wie vor mächtigste Mann der Welt, der Führer einer Nation, die sich immer wieder auf Gott beruft, muss mit ethischen Maßstäben gemessen werden!

James Comey hingegen ist charakterlich integer.

Er hat – und das wurde allgemein von den Senatoren anerkannt - Jahr hindurch den USA gute Dienste geleistet.

Also geht es nunmehr nicht nur darum, wer lügt, wer die Wahrheit sagt, sondern vor allem um den Aspekt, zu welchem Zweck gelogen, Macht und Druck ausgeübt wird.



Die Fakten, zusätzliche Dokumente und Beweise werden Klarheit schaffen – Sie werden über Impeachment und Trumps Fall entscheiden.

Comey hat nichts mehr zu verlieren – für ihn ist es eine Frage der Ehre!

Für Trump aber geht es jetzt um das nackte Überleben!

Wenn Trump stürzt, so wie Nixon stürzte, weil er die Wahrheit beugte, weil er als Zyniker der Macht agierte, über die Spielregeln der westlichen Demokratie hinweg, dann haben Putins Russen – die Amerikaner täuschend - ihr Ziel doch noch erreicht –

Nicht nur die Verhinderung der verhassten kalten Kriegerin Hillary Clinton, sondern auch des Sturz des Unkalkulierbaren – und darüber hinaus das Destabilisieren des demokratischen Systems der USA.







[1] Ich habe mir das Hearing auf CNN angesehen, über Stunden – und meine Schlüsse gezogen, nachdem ich den US-Wahlkampf verfolgt und die Materie bereits publizistisch aufgearbeitet habe. Meine Prioritäten liegen auf dem Spiel Moskaus, das in den USA noch nicht durchschaut wurde. Formal-juristische Abläufe und innenpolitische Nebensächlichkeiten lenken viele Amerikaner von den wesentlichen Entwicklungen ab, namentlich von der Destabilisierung der amerikanischen Demokratie von Moskau aus mit Mitteln des Cyber-Kriegs und der psychologischen Kriegsführung.


Auszug aus: Carl Gibson, Paradigmen der Zeitkritik, Neue Folge.

 
 



Links, Bücher von Carl Gibson in wissenschaftlichen Bibliotheken, national und international:

WordCat:






DNB (Deutsche Nationalbibliothek):


KIT KVK (Virtueller Katalog Karlsruhe)




Deutsche Digitale Bibliothek:

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/entity/111591457








Zur Person/ Vita Carl Gibson - Wikipedia:









Brisant, brandaktuell, kritisch:


Carl Gibson zur Zukunft Deutschlands in Europa - 

in: "Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa? " 

- ab sofort überall im Buchhandel



Wertende Zeit-Dokumentation quer durch die bundesdeutsche Gesellschaft  im Umbruch.


Ein Thema, das uns alle betrifft!

Abhandelt in Variationen  in Einzelbeiträgen auf mehr als 500 Seiten,

verfasst aus politischer, historischer und ethisch-moralischer Sicht.




Carl Gibson

Quo vadis, Germania,

wohin steuert Europa?

Spaltet Kanzlerin Merkels forcierte Einwanderungspolitik die deutsche Gesellschaft und die Europäische Union?


Deutschland, deine Präsidenten … und ihre Moral – 
Korruption“ auf Schloss Bellevue? Der Fall Christian Wulff aus ethischer Sicht. 

Joachim Gauck, der bessere Präsident? 


Weshalb schweigt Bundespräsident Horst Köhler zur inneren Spaltung? 


Flüchtlingsströme - Terror-Gefahr, Politikverdrossenheit - Euro-Skepsis. 


Ursachen und Folgen der Kriege im Irak, in Libyen und Syrien - 


Zur Destabilisierung Nordafrikas und des Nahen Ostens. Frankreich im Fadenkreuz islamistischer Terroristen. 


Russlands Konflikte mit der EU, der NATO und der Türkei. 


Das „Wertesystem“ der „offenen Gesellschaft“ westlicher Demokratien im Wandel. 


Staat, Nation und Parteien im Umbruch. 


Kommunismus-Aufarbeitung. 


Auswirkungen der globalen Wirtschafts-und Finanzkrise.


Deutscher Atomausstieg nach Fukushima. 


Volksbefragung zu „Stuttgart 21“. 


Meinungsfreiheit, Manipulation, Lobbyismus. 


„Neue Armut“ in Deutschland.

Paradigmen der Zeitkritik – Analysen, Kommentare, Essays zur aktuellen Innen- und Außenpolitik.
Herausgegeben vom

Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.








Buchrückseite Carl Gibson


Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa?







Motto:

„Denk ich an Deutschland in der Nacht,

Dann bin ich um den Schlaf gebracht“

Heinrich Heine, Nachtgedanken


ISBN: 978-3-00-051989-5


1.  Auflage, Januar 2016

Copyright © Carl Gibson. Alle Rechte vorbehalten.


Aus der Reihe: Schriften zur Literatur, Philosophie, Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen, Bd. 1, 2016.

Herausgegeben vom Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.





Woher kommt die Politikverdrossenheit der Deutschen, der Franzosen, die Euro-Skepsis vieler Osteuropäer? Regieren die Verantwortlichen, arrogant und realitätsfern über die Köpfe der Bürger hinweg? Ist der Krieg immer noch ein Mittel der Politik? Wer ist für die Kriege und die Destabilisierung im Irak, in Libyen und Syrien verantwortlich? Ernten wir jetzt das, was wir – unvernünftig und kurzsichtig – politisch gesät haben?
„Wohin gehst, Du, Deutschland, in Europa“? – Wohin geht die Reise der Europäer? In die „Vereinigten Staaten von Europa“ oder bleibt es bei einem „Europa der Nationen“?
Aufbauend auf seinen historisch-dokumentierenden Beiträgen zu den Umbrüchen und Entwicklungen während des „Arabischen Frühlings“, fragt Autor Carl Gibson - hier und jetzt - nach den Ursachen der internationalen Konflikte. In exponierten Thesen analysiert er die unmittelbaren Auswirkungen der Ereignisse auf Europaschwerpunktmäßig in dem - mit massiven Flüchtlingsströmen konfrontierten und vielfach an seine Grenzen stoßenden – Deutschland sowie im mit betroffenen FrankreichWurzelt der aktuelle Terror gegen Frankreich in einer verfehlten Innen- und Außenpolitik? Der – die Politik der Supermächte USA und Russland permanent einbeziehenden - politologischen und völkerrechtlichen Betrachtungsweise schließt sich im zweiten Teil des Buches eine umfassende „Werte-Diskussion“ an, in welcher, rund um das leitmotivische Makro-Thema tradierte Normen und Wertvorstellungen (Würde, Freiheit, Meinungsfreiheit etc.) im Wandel erörtert werden. „Deutsche Werte“ – was sind sie noch wert? Verabschiedet sich das „neue, wiedervereinte Deutschland“ nach der politischen und geistigen Wende zunehmend von den aufklärerisch-humanistischen Paradigmen eines Luther, Kant und Goethe? Sind „deutsche Kultur“, „deutsche Identität“, „deutsche Nation“ noch Werte an sich oder verkamen sie inzwischen zu antiquierten, zur Disposition stehenden Begriffen? Wer, gerade im Ausland ,erfahren will, was in der deutschen Politik und Gesellschaft schon seit Jahren nicht mehr stimmt, wie – sicherheitspolitisch unverantwortlich - heute mit der Flüchtlingsproblematik umgegangen wird oder ob der freie Westen den Herausforderungen der internationalen „terroristischen Bedrohung“ gewachsen ist, der blättere kritisch nachdenkend in diesem Buch.




Carl Gibson, sozial engagierter Philosoph, Zeitkritiker, Bürgerrechtler, Gründer und Leiter des „Instituts zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa“. Hauptwerke: Lenau. Leben – Werk – Wirkung. Heidelberg 1989, Symphonie der Freiheit. Widerstand gegen die Ceaușescu-Diktatur. 2008. Allein in der Revolte: Eine Jugend im Banat. 2013, Die Zeit der Chamäleons, 2014, „Ohne Haftbefehl gehe ich nicht mit“ – Herta Müllers erlogenes Securitate-Folter-Martyrium, 2014. „Plagiat als Methode – Herta Müllers „konkreative“ Carl Gibson-Rezeption“. Vom Logos zum Mythos!?Die Herta Müller-Maskerade im Brenn-SPIEGEL der ZEIT-Kritik, 2015, Koryphäen der Einsamkeit und Melancholie in Philosophie und Dichtung aus Antike, Renaissance und Moderne, von Ovid und Seneca zu Schopenhauer, Lenau und Nietzsche, 2015.





ISBN: 978-3-00-051989-5



Erschienen am 28. Januar 2016.
Überall im Buchhandel erhältlich.

Hardcover, über 500 Seiten.
Buchpreis: 54,90 Euro.

Direkt-Bestellungen und Vormerkungen




auch über Email: carlgibsongermany@gmail.com





 Foto: Copyright ©Monika Nickel

Carl Gibson,  Philosoph, freier Autor, unabhängiger Publizist, politischer Beobachter - im Jahr 2016.


Copyright: Carl Gibson



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen