Sonntag, 18. Dezember 2016

Die faschen Zungen der falschen Drachentöter Oder Jedem kriecherischen Chamäleon sein Bundesverdienstkreuz!


Die faschen Zungen der falschen Drachentöter Oder Jedem kriecherischen Chamäleon sein Bundesverdienstkreuz!

Wenn die Wahrheit ans Licht kommt, haben Lügner und Täuscher ein Problem, ein existenzielles Problem, denn der Schein verfliegt und hinter der Maske erscheint die Fratze des Gauklers, der lange alle zum Narren gehalten hat.

Als Herta Müller und ihr Mann fürs Grobe aus der KP in die – lange verachtete – Bundesrepublik einreisten, das war 1987, kamen die Zöglinge des Ceausescu-Kommunismus mit Westreisen-Privileg als Gestrandete, als heimatlose Gesellen und als „geistige“ Desperados, die ihre linksmarxistische, antideutsche Weltanschauung verraten hatten.
Da sie nichts mehr zu verlieren hatten, weder Ehre, noch Charakter, boten sie ihre – im Kommunismus erworbenen - Fähigkeiten“, das Hasspredigen und das Hetzen, den Konservativen des Westens an und wurden – als gute Söldner der Propaganda - Kalte Krieger.

Aus einem kommunistischen Schafmacher Ceausescus wurde über Nacht ein Verteidiger der Werte des Abendlandes, der es bin zum Kolumnist der Bild-Zeitung brachte.
Ein erstaunlicher Werdegang – vom roten Saulus zum schwarzen Paulus, getoppt nur noch von Herta Müller, deren Hass auf alles Deutsche von der CDU – und der nicht minder christlichen Schwesterpartei aus Bayern - zum Wert an sich erhoben wurde!
Beide Chamäleons wurden mit dem Verdienstkreuz der Deutschen geehrt!

Das geht nur in Deutschland!






Carl Gibsons Fundamentalwerk zur Herta Müller-Kritik 
in zwei Büchern auf über 1 400 Seiten:

Neuerscheinung, seit dem 14. Oktober 2016 im Buchhandel:


Carl Gibson


Herta Müller im Labyrinth der Lügen: 
„Wir ersäufen dich im Fluss“ – 
Mythen, Märchen, Münchhausiaden im „authentischen“ Lebensbericht der deutschen Nobelpreisträgerin für Literatur!

Die „Unbeugsame“ als „Politikum“,
ihre „Als ob“-Biographie aus der Retorte
und
DER FALL OSKAR PASTIOR:
Nobelpreis für ein Plagiat!?

Vom medialen „Phänomen“ zur unantastbaren Staatsschriftstellerin - Wie eine falsche „Ikone“ „gemacht“ wurde und über politische Protektion immer noch am Leben erhalten wird: Zur Rolle und Mitwirkung des „SPIEGEL“, der „ZEIT“, der unkritischen Forschung und der hohen Politik (SPD und KAS der CDU) bei der Konstruktion der Pseudo-Vita einer Hassgetriebenen aus der Ceauşescu-Diktatur zwecks Instrumentalisierung – auf Kosten der Ehre der Banater Schwaben und zu Lasten der historischen Wahrheit. Gegenargumente, Daten, Fakten.


Kritische Studien, Interpretationen und Essays zum „Leben“, „Werk“ und zur fragwürdigen „Wirkung“ der forcierten Nobelpreisträgerin für Literatur Herta Müller (2009) unter Berücksichtigung historisch relevanter-Dokumente (Securitate-Akten) zum Zeitgeschehen.


ISBN 978-3-00-053835-3

1.   Auflage, Oktober 2016
Copyright© Carl Gibson. Alle Rechte vorbehalten. Umschlaggestaltung, Cover/Titelbild: Gesamtkonzeption Carl Gibson unter Verwendung einer Graphik von Michael Blümel. Bilder im Innenteil und Graphik Buchrückseite: Michael Blümel. Copyright © Michael Blümel.


Aus der Reihe:
Schriften zur Literatur, Philosophie, Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen, Dritter Jahrgang, Band 3, 2016.


Herausgegeben vom Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen