Mittwoch, 25. Januar 2017

„Buy american“ – Protektionismus: Vorstufe zu Chauvinismus, Rassismus und zum Ende der Globalisierung? Auszug aus: Carl Gibson, „AMERICA FIRST“, Trumps Herausforderung der Welt. 2017.





    „Buy american“ – Protektionismus: Vorstufe zu Chauvinismus, Rassismus und zum Ende der Globalisierung?




Trumps rückwärtsgewandter, volkswirtschaftlich unsinniger Slogan erinnert – mich - fatal an den die Hass-Tiraden der aufkommenden Nationalsozialisten im Deutschen Reich nach Hitlers Machtergreifung:

„Deutsche, wehrt euch, kauft nicht bei Juden[1]“!

Trump, auch wenn er eine Rückbesinnung auf amerikanische Produkte und heimische Qualität im Sinn habensollte, fordert so zum Boykott ausländischer Waren auf, zu Abschottung und Ausgrenzung im Konsumverhalten und in der Denkweise.

Das Rad der Globalisierung wird demagogisch zurückgedreht!

Melania Trump, die neue First Lady der Amerikaner im Weißen Haus, geht – konsequent wie ihr Gatte in vielen Fragen der Zeit- der Entwicklung voraus, indem sie vor allen Augen zur Amtseinführung in einem Kostüm aus Frankreich auftritt.

Der Champagner auf den drei Bällen zur Inauguration war wohl auch nicht „Made in USA“, oder?

Die vom neuen US-Präsidenten ausgesandten Signale werden wie ein Bumerang zurückschlagen und Europäer, Russen, Chinesen dazu verleiten, um US-Waren und Dienstleistungen einen weiten Bogen zu machen.

Über Protektionismus werden Chauvinismus und – wie das despektierliche Hetzen gegen Mexikaner zeigt – selbst Rassismus beflügelt.

Eine verhängnisvolle Entwicklung – hin zu noch mehr Spaltung.




[1] Andere Schreibweise: Deutsche! Wehrt Euch! Kauft nicht bei Juden!
Vgl. dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Judenboykott




 

Auszug aus dem neuen Buch von

Carl Gibson:  

 „AMERICA FIRST“,  Trumps Herausforderung der Welt –  Wille zur Macht  und  Umwertung aller Werte!?  








Carl Gibson:  

 „AMERICA FIRST“,  Trumps Herausforderung der Welt –  Wille zur Macht  und  Umwertung aller Werte!?  

Buchrückseite, Backcover.

Carl Gibson

 

 „AMERICA FIRST“,

Trumps Herausforderung der Welt –

Wille zur Macht

und

Umwertung aller Werte!?

 

Quo vadis, USA?“ – „Neue Weltordnung“ außerhalb von Völkerrecht und Moral!?
Das Recht des Stärkeren als Maß aller Dinge – Machiavellismus und Machtpolitik zwischen „Größe“ und Größenwahn?
Paradigmen der Zeitkritik - Betrachtungen, Analysen, Essays zur Weltpolitik aus ethischer Sicht.

Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.

Motti:
„Was ist gut? – Alles, was das Gefühl der Macht, den Willen zur Macht, die Macht selbst im Menschen erhöht.
Was ist schlecht? – Alles, was aus der Schwäche stammt.
Was ist Glück? – Das Gefühl davon, daß die Macht wächst, – daß ein Widerstand überwunden wird.“
Friedrich Nietzsche, Der Antichrist.

„Der Starke ist am mächtigsten allein“,
Friedrich Schiller, Wilhelm Tell.


Titelbild: Die Freiheitsstatue, in Colmar, Elsass, Frankreich, fotografiert von Carl Gibson. Copyright © Carl Gibson.


ISBN 978-3-947337-00-2

1.  Auflage, 2017
Copyright © Carl Gibson, Igersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Umschlaggestaltung: Titelbild, Bilder im Innenteil und Bild Buchrückseite: Carl Gibson, Copyright © Carl Gibson.

Aus der Reihe: Schriften zur Literatur, Philosophie, Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen, Bd.1, 2017

Herausgegeben vom
Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.


255 Seiten, Preis 29,90 Euro.

Vorbestellungen - direkt beim Autor - ausdrücklich erwünscht.


 



Links, Bücher von Carl Gibson in wissenschaftlichen Bibliotheken, national und international:

WordCat:






DNB (Deutsche Nationalbibliothek):


KIT KVK (Virtueller Katalog Karlsruhe)




Deutsche Digitale Bibliothek:


https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/entity/111591457





Zur Person/ Vita Carl Gibson - Wikipedia:




Copyright: Carl Gibson









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen