Montag, 2. Januar 2017

Einladung zum Sozialmissbrauch – Unter zwölf Identitäten stauben kriminelle Flüchtlinge ab, der Schaden geht im Einzelfall in die Zehntausende … auf Kosten der Armen in Deutschland!



Einladung zum Sozialmissbrauch – Unter zwölf Identitäten stauben kriminelle Flüchtlinge ab, der Schaden geht im Einzelfall in die Zehntausende … auf Kosten der Armen in Deutschland!

Wer geltendes Recht aufhebt, mit einem Federstrich oder über eine spontane Erklärung wie Kanzlerin Angela Merkel in einem Augenblick maßloser Verblendung, wer die Gesetzlosigkeit an die Stelle des Rechts stellt, die Sicherheitsorgane des Staates lähmt und so das Land in Anarchie stürzt, der ruft die Verbrecher geradezu unverantwortlich herbei – Terroristen, ebenso Vergewaltiger, Diebe und Betrüger aller Art, die es nicht scheuen, das Sozialsystem des Westens auszubeuten und auszuhöhlen.

Wer einem Ungläubigen Schaden zufügt, ganz egal, ob er ihn umbringt, ihn schändet, der alten Frau das Portemonnaie klaut, nachdem er sie niedergeschlagen hat, wer Obdachlose anzündet, wer beleidigt, kränkt, der steht aus der Sicht des IS und anderer Radikal-Islamisten gut da!

Angela Merkel, der ich nicht unterstelle, etwas Böses beabsichtigt zu haben, die aber das, was sie für gut hält, auf dem Rücken des deutschen Volkes austrägt, ist für diese Entwicklungen außerhalb des Gesetzes direkt verantwortlich.

Es war absehbar, dass viele Kriminelle kommen werden.

Und doch öffnete die Kanzlerin Tür und Tor für Straftäter aller Art, für Undankbare, die nicht kommen, um zum Wohl des deutschen Volkes beizutragen, die aber kommen, um das, was andere in schwerer Arbeit aufgebaut haben, auszuplündern und zu zerstören, unterstützt auch noch von einer inneren fünften Kolonne, die den Untergang der Nation als solche geradezu herbeisehnen.

Darf es sein, dass ein ganzes Volk herangezogen wird, um die Visionen einer uneinsichtigen Person umzusetzen, dazu noch im Experiment?

Das gab es schon ein einmal in Deutschland – vor nicht allzu langer Zeit!

Tag für Tag dringen neue Hiobsbotschaften an die Öffentlichkeit, Ungeheuerlichkeiten, die schockieren und die weiterhin das Vertrauen in Politik und Staat untergraben.
Wie kann es sein, dass ein Asylant unter zwölf Identitäten[1] in Deutschland unterwegs ist und als Einzelperson einen Schaden von 45 000 Euro anrichtet? Dann aber auch nicht zur Verantwortung gezogen werden kann, weil er keine Anschrift hat und man ihm deshalb auch keinen Strafbefehl zustellen kann?

Zur Klarstellung: Bei deutschen Arbeitslosen, die als aktive Bürger den Wohlstand dieses Staates aufbauten, Steuern zahlten, Kinder erzogen, schaut der Staat auf jeden Cent – bei Flüchtlingen aber gelten wohl andere Normen?
Dieses eklatante Versagen der Politik wird zwar inzwischen in den Medien faktisch transportiert, doch akzeptiert, unkritisch-fatalistisch hingenommen.

Dann aber wundern sich Politiker, die für ihre Fehlentscheidungen nicht haften und auch nicht haften wollen, wenn empörte Bürger Protestparteien wählen und dort Zuflucht suchen, wo sie sich verstanden fühlen.

Damit nicht alles doppelt und dreifach formuliert und publiziert werden muss, füge ich hier meinen Beitrag an, den ich schrieb, als die Flüchtlingswelle unkontrolliert auf Deutschland zurollte:

Mit dem Reisepass „Lüge“ ins Wunderland Europa – Alle wollen jetzt „Syrer“ sein!?[2]

Noch kurz vor dem Sturz des Kommunismus in Osteuropa, als - noch vor den Lotsen der roten Welterlösung unter Hammer und Sichel - die Ratten vom Schiff gingen, strömten die letzten Speichellecker der Ceausescu Diktatur in den Westen Deutschlands, nach Berlin, und somit in ein Land, in das sie aus ideologischen Gründen früher nie hatten endgültig ausreisen wollen.
Die langjährigen Profiteure der kommunistischen Diktatur kamen, wie sollte es anders sein, als „Widerstandskämpfer“, als Dissidenten und Verfolgte, um der Welt von ihren bitteren Leiden zu künden – mit staatlichem Reisepass … und einem Sack voller Lügen als Gepäck!

Herta Müller, unterstützt von ihrem zweiten Gatten aus der KP- und dem gleich mit in den Westen verfrachteten Lügner-Apparat, schaffte es mit dieser Strategie bis zum Nobelpreis.
Heute kommen Abenteurer aus aller Welt nach Europa, genauer nach Deutschland, mit dem Vehikel „Lüge“ als Universal-Dietrich und Brecheisen zum Einstieg in die Schlaraffen-Staaten Europas: Ganz egal, wo sie auch herstammen: Sie wollen jetzt alle Syrer[3] sein, Bürgerkriegsopfer, politisch und religiös Verfolgte mit Asyl-Anspruch in Deutschland.

So, wie man im Jahr 1987 das Einreisen notorischer Kommunisten und deklarierter Gegner der Bundesrepublik Deutschland, unkritisch tolerierte und förderte, so langmütig geht man heute im Land des Deutschen Michel mit obskuren Lügnern aus allen Ecken der Welt um, mit zum Teil zur Gewalt bereiten Personen, die sich – an Recht und Gesetz vorbei – ihren, auch „dunklen“ Weg[4] in das Gelobte Land ihrer Wahl bahnen.

Ist die „Lüge[5]“, das alte Mittel der Politik, inzwischen der „neue Wert“ der – in Sonntagsreden immer wieder beschworenen - „Wertegemeinschaft“ Europa? Der brave, deutsche Bürger sieht diesen Entwicklungen gelähmt zu, ohne sie verhindern zu können, während Kanzlerin Angela Merkel, die ganz Deutschland selbstgefällig und demagogisch als „ihr“ Land betrachtet, die Schleusen für Zuströmende in „ihr Deutschland[6] und nach Europa auch in Zukunft weit geöffnet hält – am Willen des Volkes vorbei!?

In den Wind gesprochen[7] – oft wollen Ohren nicht hören und Augen nicht sehen.




[1] ARD-Nachrichten vom 1. Januar 2017.

[3] Es dauerte Monate, ein halbes Jahr, bis die Notwendigkeit einer genauen Identifikation der Einreisenden an der Grenze erkannt wurde. Erst jetzt, in den ersten Tagen des Dezember 2015, will Innenminister de Maizière, sensibilisiert durch die Anschläge von Paris vom 13. November, genauer kontrollieren lassen und im Einzelfall nachprüfen, ob jeder, der behauptete ein Syrer zu sein, tatsächlich aus Syrien herstammt. Späte Einsicht! Zu spät?

[4] Wie viele Syrer haben falsche Pässe? Danach fragen die Bundesbürger. Sind mehr als die Hälfte aller Pässe falsch oder sind es nur zehn Prozent, wie es seit Dezember heißt!? Der schwunghafte, hochprofitable Handel der IS-Terroristen mit erbeuteten Blanko-Pässen und falschen Identitäten ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Was wurde gegen das hochkriminelle Schleuser-System getan? Inzwischen ist auch bekannt, dass einzelne Islamisten und Terroristen in Deutschland unter mehreren Identitäten lebten und das Sozialsystem in unverschämter Weise ausbeuteten.

[5] Ertappte Lügner müssen keine gravierenden Konsequenzen befürchten. So wie man notorische Kriminelle aus Osteuropa nicht davon abhalten kann, in Deutschland Straftaten zu begehen, da das hiesige, aus deren Sicht recht komfortable Gefängnis keine echte Abschreckung darstellt, so riskieren Täuscher nicht viel mehr als Zurückweisung oder spätere Abschiebung.

[6] Amt und Mandat werden in einer funktionierenden, ethisch ausgerichteten Demokratie vom Volk vergeben und sind keine Erbhöfe, die nach Gutherrenart verwaltet werden wie bei Berlusconi oder auch schon bei Kanzler Helmut Kohl.

[7] Publiziert in: Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa, 2015.



[1] ARD-Nachrichten vom 1. Januar 2017.



Carl Gibson, Paradigmen der Zeitkritik, Neue Folge.
Mehr zur aktuellen Politik und Geschichte in:



Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa? ,


Brisant, brandaktuell, kritisch:

Carl Gibson zur Zukunft Deutschlands in Europa - 

-  überall im Buchhandel.


Wertende Zeit-Dokumentation quer durch die bundesdeutsche Gesellschaft  im Umbruch.


Ein Thema, das uns alle betrifft!

Abhandelt in Variationen  in Einzelbeiträgen auf mehr als 500 Seiten,

verfasst aus politischer, historischer und ethisch-moralischer Sicht.



Carl Gibson

Quo vadis, Germania,

wohin steuert Europa?

Spaltet Kanzlerin Merkels forcierte Einwanderungspolitik die deutsche Gesellschaft und die Europäische Union?


Deutschland, deine Präsidenten … und ihre Moral – 
Korruption“ auf Schloss Bellevue? Der Fall Christian Wulff aus ethischer Sicht. 

Joachim Gauck, der bessere Präsident? 


Weshalb schweigt Bundespräsident Horst Köhler zur inneren Spaltung? 


Flüchtlingsströme - Terror-Gefahr, Politikverdrossenheit - Euro-Skepsis. 


Ursachen und Folgen der Kriege im Irak, in Libyen und Syrien - 


Zur Destabilisierung Nordafrikas und des Nahen Ostens. Frankreich im Fadenkreuz islamistischer Terroristen. 


Russlands Konflikte mit der EU, der NATO und der Türkei. 


Das „Wertesystem“ der „offenen Gesellschaft“ westlicher Demokratien im Wandel. 


Staat, Nation und Parteien im Umbruch. 


Kommunismus-Aufarbeitung. 


Auswirkungen der globalen Wirtschafts-und Finanzkrise.


Deutscher Atomausstieg nach Fukushima. 


Volksbefragung zu „Stuttgart 21“. 


Meinungsfreiheit, Manipulation, Lobbyismus. 


„Neue Armut“ in Deutschland.

Paradigmen der Zeitkritik – Analysen, Kommentare, Essays zur aktuellen Innen- und Außenpolitik.
Herausgegeben vom

Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.





Buchrückseite Carl Gibson

Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa?






Motto:

„Denk ich an Deutschland in der Nacht,

Dann bin ich um den Schlaf gebracht“

Heinrich Heine, Nachtgedanken


ISBN: 978-3-00-051989-5


1.  Auflage, Januar 2016

Copyright © Carl Gibson. Alle Rechte vorbehalten.


Aus der Reihe: Schriften zur Literatur, Philosophie, Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen, Bd. 1, 2016.

Herausgegeben vom Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.


Woher kommt die Politikverdrossenheit der Deutschen, der Franzosen, die Euro-Skepsis vieler Osteuropäer? Regieren die Verantwortlichen, arrogant und realitätsfern über die Köpfe der Bürger hinweg? Ist der Krieg immer noch ein Mittel der Politik? Wer ist für die Kriege und die Destabilisierung im Irak, in Libyen und Syrien verantwortlich? Ernten wir jetzt das, was wir – unvernünftig und kurzsichtig – politisch gesät haben?
„Wohin gehst, Du, Deutschland, in Europa“? – Wohin geht die Reise der Europäer? In die „Vereinigten Staaten von Europa“ oder bleibt es bei einem „Europa der Nationen“?
Aufbauend auf seinen historisch-dokumentierenden Beiträgen zu den Umbrüchen und Entwicklungen während des „Arabischen Frühlings“, fragt Autor Carl Gibson - hier und jetzt - nach den Ursachen der internationalen Konflikte. In exponierten Thesen analysiert er die unmittelbaren Auswirkungen der Ereignisse auf Europaschwerpunktmäßig in dem - mit massiven Flüchtlingsströmen konfrontierten und vielfach an seine Grenzen stoßenden – Deutschland sowie im mit betroffenen FrankreichWurzelt der aktuelle Terror gegen Frankreich in einer verfehlten Innen- und Außenpolitik? Der – die Politik der Supermächte USA und Russland permanent einbeziehenden - politologischen und völkerrechtlichen Betrachtungsweise schließt sich im zweiten Teil des Buches eine umfassende „Werte-Diskussion“ an, in welcher, rund um das leitmotivische Makro-Thema tradierte Normen und Wertvorstellungen (Würde, Freiheit, Meinungsfreiheit etc.) im Wandel erörtert werden. „Deutsche Werte“ – was sind sie noch wert? Verabschiedet sich das „neue, wiedervereinte Deutschland“ nach der politischen und geistigen Wende zunehmend von den aufklärerisch-humanistischen Paradigmen eines Luther, Kant und Goethe? Sind „deutsche Kultur“, „deutsche Identität“, „deutsche Nation“ noch Werte an sich oder verkamen sie inzwischen zu antiquierten, zur Disposition stehenden Begriffen? Wer, gerade im Ausland ,erfahren will, was in der deutschen Politik und Gesellschaft schon seit Jahren nicht mehr stimmt, wie – sicherheitspolitisch unverantwortlich - heute mit der Flüchtlingsproblematik umgegangen wird oder ob der freie Westen den Herausforderungen der internationalen „terroristischen Bedrohung“ gewachsen ist, der blättere kritisch nachdenkend in diesem Buch.




Carl Gibson, sozial engagierter Philosoph, Zeitkritiker, Bürgerrechtler, Gründer und Leiter des „Instituts zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa“. Hauptwerke: Lenau. Leben – Werk – Wirkung. Heidelberg 1989, Symphonie der Freiheit. Widerstand gegen die Ceaușescu-Diktatur. 2008. Allein in der Revolte: Eine Jugend im Banat. 2013, Die Zeit der Chamäleons, 2014, „Ohne Haftbefehl gehe ich nicht mit“ – Herta Müllers erlogenes Securitate-Folter-Martyrium, 2014. „Plagiat als Methode – Herta Müllers „konkreative“ Carl Gibson-Rezeption“. Vom Logos zum Mythos!?Die Herta Müller-Maskerade im Brenn-SPIEGEL der ZEIT-Kritik, 2015, Koryphäen der Einsamkeit und Melancholie in Philosophie und Dichtung aus Antike, Renaissance und Moderne, von Ovid und Seneca zu Schopenhauer, Lenau und Nietzsche, 2015.


ISBN: 978-3-00-051989-5

Erschienen am 28. Januar 2016.
Überall im Buchhandel erhältlich.

Hardcover, über 500 Seiten.
Buchpreis: 55,90 Euro.

Direkt-Bestellungen und Vormerkungen


auch über Email: carlgibsongermany@gmail.com





 
Foto: Copyright ©
Monika Nickel

Carl Gibson,  Philosoph, Autor, im Jahr 2016

Pressemitteilung veröffentlicht bei openpr


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen