Donnerstag, 21. September 2017

Innere Sicherheit und Terror in Deutschland. Auszug und Leseprobe aus: Carl Gibson, Merkels Deutschland-Experiment. Neuerscheinung, jetzt im Buchhandel!




Innere Sicherheit und Terror in Deutschland.

 

1.      Je suis Berlin? - Zur Logik des Schreckens nach den IS-Terror-Anschlägen in Brüssel!

Je suis Paris! – Je suis Brüssel! …. Je suis Berlin?

Wenn ihm nach lautem Knall die Fetzen um die Ohren fliegen, wird der Deutsche Michel vielleicht aufwachen … und die Ursache aller Entwicklungen beseitigen – auf demokratischem Weg über ein Misstrauensvotum.

Die opportunistische und selbstgefällige Kanzlerin aller Deutschen wird wohl erst weichen, wenn man sie aus dem Kanzleramt hinaus komplementiert - mit Nachdruck!


2.     Praktizierter Terror - Die Kehrseite des Schengen-Abkommens und der EU-Expansion!

Als Verfolgter in einer kommunistischen Diktatur und als Bürger, dessen Sicherheitsbedürfnis etwas ausgeprägter ist, als bei den noch ruhig schlafenden Apolitischen im Land des Deutschen Michel, verfasste ich vor einem Jahrzehnt ein mahnendes Schreiben anlässlich der Aufnahme Rumäniens und Bulgariens in die EU unter dem Motto und Titel:

Freie Fahrt für Verbrecher aller Art durch Europa[1] …
Als Merkel sich entschied, alle durchwinken zu lassen und alle in Deutschland aufzunehmen, mahnte ich erneut – in den Wind gesprochen!

Heute, wo Merkel, ohne den gröbsten aller ihrer politischen Fehler zugeben zu wollen, sich klangheimlich aus der Verantwortung zu stehlen versucht, besteht Gewissheit:
Die – untereinander nicht abgestimmten - Sicherheitsbehörden der EU sind auch nicht in der Lage, Terroristen und Attentäter als solche zu erkennen und dingfest zu machen.

Auf der Rückfahrt von Budapest ging der Paris-Attentäter Abdeslam der österreichischen Polizei ins Netz, zusammen mit dem dort abgeholten Komplizen und gegenwärtigen Attentäter aus Brüssel.

Sie durften weiterfahren, durch Deutschland, um jetzt ihr Mordwerk zu vollenden!
Schengen macht es möglich!

Und die Wirtschaft, die auf Schengen nicht verzichten will, obwohl die Sicherheit aller auf der Strecke bleibt!
Was nützt aller Wohlstand, wenn Menschen sterben oder in Unsicherheit, Angst und mit dem Terror leben müssen?
Die billigen Floskeln einer Angela Merkel schaffen da keine Abhilfe!


[1] Mehr dazu in meinem aktuellen Werk: „Carl Gibson, Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa? Spaltet Kanzlerin Merkels forcierte Einwanderungspolitik die deutsche Gesellschaft und die Europäische Union?“, 2016.

3.     Die Deutschen fühlen sich – angeblich - sicher vor Terror! Wer kontrolliert die Meinungsforscher – Beschwichtigung und Volksverdummung!?

Der Berlin-Attentäter und Mörder Amri lief - von keiner Behörde gestoppt - unter 14 Identitäten in Deutschland frei herum, prellte den Staat als Sozialbetrüger um Summen in unbekannter Größenordnung, plante einen Massenmord, führte ihn auch aus, brachte 12 Menschen um

aber die Deutschen fühlen sich trotzdem sicher vor Terror!

Bis auf die AfD-Anhänger, die sich angesichts dieser unhaltbaren Zustände in einem Staat mit teils, inkompetenten, teils juristisch ausgebremsten Sicherheitsbehörden und einer frustrierten Polizei weniger sicher fühlen, nehmen die meisten Bürger diese Beschwichtigungsbotschaft hin, ohne darüber nachzudenken, wie sie zustande kam.

Man hat manchmal den Eindruck, die Befragungen einzelner Meinungsforschungsinstitute wurden in einer Anstalt für Demenz-Kranke durchgeführt und dann als „repräsentativ“ ausgegeben und medial verbreitet[1] .

Wer kontrolliert im deutschen Staat die Meinungs-Macher, die sich auch noch „Forscher“ nennen?
Gesunde Skepsis ist angebracht!

4.    Botschaft an den IS – Merkels Deutschland ist ein Staat, in welchem islamistische Terroristen ihre Mordtaten unter 14 Identitäten vorbereiten und ausführen können.

Das geht nur in Merkels Deutschland.


5.     Bodyguard: Merkels Selfies mit Flüchtlingen: Ein Albtraum für Personenschützer und Sicherheitsbeamte!

Noch bevor das neue Galaxy von Samsung via Lithium-Ionen-Fluss in die Luft flog, explodierte, war zu befürchten,
dass die deutsche Kanzlerin, selbstgefällig mit Unbekannten aus dem arabischen Raum posierend, mit in die Luft fliegen[2] könnte.

Was kümmerte das Merkel!

Die Bodyguards hatten ein Problem, nicht die Kanzlerin!

Ich staunte … und mit mir andere, die nicht verstanden, was Merkel da bezweckt!
Willkommenskultur?

 



[1] In den Nachrichten an Dreikönig, 6. Januar 2017.

[2] Es war zu befürchten, dass ein potenzieller Selbstmord-Attentäter ein Gerät präpariert, mit Sprengstoff bestückt haben könnte! Ich selbst beobachtete diese – mir unnatürlich und scheinheilig anmutenden Gesten einer Willkommenskultur, die im Grunde nur der Selbstinszenierung der Kanzlerin dienten, mit Sorge, da eine heile Welt mit suggeriert wurde, die so nicht gegeben war. Meine Kritik dazu in: Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa? Bad Mergentheim 2016.

Mehr Argumente, Details, Ausführungen in:

Carl Gibson,
Merkels  Deutschland-Experiment

Westliche Werte im Umbruch – Anstand und Würde oder Demagogie und Opportunismus?  Der verlogene Politiker und die „kranke“ Demokratie - zum geistig-moralischen Niedergang einer Kulturnation.

Neuerscheinung,  jetzt im Buchhandel!


Carl Gibson

Merkels


 Deutschland-Experiment


Westliche Werte im Umbruch –


Anstand und Würde oder Demagogie und Opportunismus?


Der verlogene Politiker und die „kranke“ Demokratie - zum geistig-moralischen Niedergang einer Kulturnation.



Paradigmen der Zeitkritik – Betrachtungen, Analysen, Essays zur deutschen Innen- und Außenpolitik aus ethischer Sicht.

Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.


Titelbild

In Frankreich wurden die „etablierten Parteien“ abgewähltverlogene, korrupte, inkompetente Politiker wurden in die Wüste geschickt! Genug ist genug – kein „Weiter so“ im „Land der Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“! Die Franzosen wollen einen politischen Neuanfang, eine „Renaissance der politischen Kultur“ im Staat, mutig agierend, indem sie ein „Experiment“ wagen, doch nicht – mit Wut im Bauch - „radikal“ wählen, sondern auf eine Bewegung setzten, die aus dem Volk kommt, die angetreten ist, um Frankreich - aus sich heraus - geistig-politisch neu zu ordnen, zu reformieren. Macron bekam eine Chance – und mit Frankreichs Aufbruch winkt auch ein neuer Ansatz für Europa. Das Auseinanderdriften der Staaten und Völker, bestimmt durch „nationale Egoismen“, der Zerfall der EU, scheint zunächst gestoppt – eine „politische Einigung“ wieder möglich!? -
„Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa?“fragte ich in meinem jüngsten politischen Werk, als Kanzlerin Merkels forcierte Flüchtlingspolitik drohte, die deutsche Nation und Europa zu spalten. Neue Argumente folgen in dieser Debatte: Utopie „Vereinigte Staaten von Europa“ oder Weshalb die politische Einigung des „Alten Kontinents“ nicht so einfach gelingen kann! Nationale Identität und kulturelle Vielfalt oder gesichtsloser Einheitsbrei? Die Stimmen der Völker gegen die Willkür der Politik.“ Was wird aus Putins autoritärem Russland, aus Erdogans Türkei nach dem „Putsch“, aus den Staaten Ost- und Südosteuropas? Werden die Deutschen einen „politischen Neuanfang“ wagen? Die Zeit ist längst reif, doch der Deutsche ist kein Franzose. Es ist zu befürchten, dass der Deutsche, saturiert und im Wohlstand gefangen, den Status quo so belässt, wie er ist, ohne tieferen Sinn für die Notwendigkeiten der Zukunft und dass der platte Materialismus den Geist verdrängt, zum Schaden der freien, „offenen Gesellschaft“, die sich massiv gewandelt hat.
Während Anstand und Würde verdrängt wurden, regieren Politiker ohne Gewissen, ohne politische Vernunft, ohne Augenmaß, Demagogen, die sich wie Donald Trump in den USA – der Wahrheit nicht mehr verpflichtet fühlen, die, fern von Prinzipien, opportunistisch handeln, so wie es ihnen gefällt, erfüllt von der Arroganz der Macht – über die Köpfe der Menschen hinweg! Mögen die Deutschen das begreifen – mögen sie das „Abwahl-Paradigma“ der französischen Nachbarn beherzigen und auch ihre verlogenen Politiker zur Raison bringen, damit nicht arrogante Machtpolitik weiter die Geschicke dieser Nation bestimmt.
Kritisch in alle Richtungen – wie alle Bücher des Zeitkritikers, so auch dieses. Denkanstöße, Nachdenkliches, Essenzen in essayistischer Form – „Ein Buch für alle und keinen“, würde Nietzsche vielleicht sagen, dessen aufklärendem Geist dieses Werk verpflichtet ist. Es entstand in der permanenten Auseinandersetzung mit aktuellen Zeitphänomenen parallel und ergänzend zu dem gerade vorgelegten Werk „AMERICA FIRST“, Trumps Herausforderung der Welt – Wille zur Macht und Umwertung aller Werte“, 2017. 




Carl Gibson, Philosoph, Schriftsteller, Historiker, Bürgerrechtler während der kommunistischen Diktatur Nicolae Ceausescus in Rumänien, dort in Haft. Studien der Politik des öffentlichen Rechts an mehreren Universitäten. Freiberuflich tätig. Gründer und Leiter des „Instituts zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa“. Zahlreiche Buchpublikationen. Hauptwerke: Lenau. Leben – Werk – Wirkung, 1989. Koryphäen der Einsamkeit und Melancholie in Philosophie und Dichtung, 2015. Politische Bücher: Symphonie der Freiheit, (2008), Allein in der Revolte (2013), Vom Logos zum Mythos, 2015, Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa, 2016.
Preis: 34,90 Euro -

Bestellungen direkt beim Autor oder regulär über den Buchhandel.


http://www.openpr.de/news/963913/Neuerscheinung-Carl-Gibson-Merkels-Deutschland-Experiment.html



Links, Bücher von Carl Gibson in wissenschaftlichen Bibliotheken, national und international:

WordCat:






DNB (Deutsche Nationalbibliothek):


KIT KVK (Virtueller Katalog Karlsruhe)




Deutsche Digitale Bibliothek:

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/entity/111591457






Zur Person/ Vita Carl Gibson - Wikipedia: